eGym

Die Kraftgeräte von eGym sind Trainingscomputer mit hochinnovativer Software ausgestattet, die auf den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Ein einzigartiges, sicheres und hocheffizientes Training. Auch dann, wenn Euer Therapeut oder Trainer mal nicht direkt neben Euch steht. Zur Unterstützung der Rehabilitation und zur Prävention neuer Verletzungen.

Erfahren Sie mehr

fle-xx

Mit dem außergewöhnlichen fle-xx-Konzept trainieren Sie Ihren Körper genau entgegen der gewohnten, monotonen Bewegung im Alltag. Der Körper wird dabei gegen seine Gewohnheiten aufgerichtet. Bereits wenige Anwendungen können das körperliche Empfinden positiv verändern.


Erfahren Sie mehr

"Ihre Gesundheit ist unser Ziel."

Ihre physiotherapeutische Praxis aus Wetter (Ruhr)

Die Physiotherapie von Dania Zygmunt bietet therapeutische Behandlung auf höchstem Niveau


Ziel ist es, allen Patienten, ob Leistungs- oder Freizeitsportler, ob alt oder jung, mit oder ohne Behinderung,
die optimale und speziell auf den Patienten zugeschnittene Behandlung zuteil kommen zu lassen.

Am Ende einer jeden Therapie möchten wir sagen können:
Wir haben den bestmöglichen Therapieerfolg für unseren Patienten erreicht.

Aktuelles




Ab sofort bei uns auch EC Kartenzahlung möglich.
Unser Team aus Gesundheitsexperten

Dania Zygmunt


Inhaberin
Physiotherapeutin

Daniela Loose


Physiotherapeutin

Christin Gutsch


Physiotherapeutin

Isabel Kaltenborn


Physiotherapeutin

Birte Lantzsch


Physiotherapeutin

Dania Zygmunt

Inhaberin
Physiotherapeutin

Natascha Pfahl

Ausgebildete
Personal Trainerin

Gesche Walter

Physiotherapeutin

Daniela Loose

Physiotherapeutin

Christin Gutsch

Physiotherapeutin

Isabel Kaltenborn

Physiotherapeutin

Therapien



Krankengymnastik

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Krankengymnastik am Gerät

Krankengymnastik auf neurologischer Basis

Therapie nach Bobath

Die Krankengymnastik ist nach Verletzungen einer der wichtigsten Schritte zur Genesung


Die Physiotherapie beschäftigt sich mit verschiedenen medizinischen Bereichen, wie beispielsweise der Therapie nach einem Schlaganfall, nach Gelenkersatz, chronischen Schmerzen, Sportverletzungen, etc.. Vor jeder Behandlung steht der Befund. Das heißt, es findet eine ausführliche Untersuchung zu den Beschwerden des Patienten statt, um die Behandlung so genau wie möglich an die Beschwerden – und/oder Funktionsstörungen – anzupassen. Als ergänzende Behandlungsmöglichkeiten könnten z.B. auch Wärme, Kälte oder Kinesio-Taping eingesetzt werden.



Medizinisches Gerätetraining hilft bei vielen Krankheiten des Gelenkapparates


Heute leiden immer mehr Menschen an den Volkskrankheiten wie Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall und weiteren Gelenkproblemen. Unsere Therapeuten werden mit Ihnen gemeinsam Übungen erarbeiten, die Sie im Alltag anwenden können, um diese Probleme langfristig einzudämmen oder zu beseitigen (je nach Schweregrad).



Die Krankengymnastik auf neurologischer Basis. Was bedeutet das?


Diese Therapie kommt häufig im Zusammenspiel mit der Therapie nach Bobath zum Einsatz. Die Techniken basieren auf den aktuellen, neurophysiologischen Erkenntnissen der modernen Medizin. Aus diesem Grund reicht eine einmal erworbene Zusatzqualifikation auch nicht aus, sondern die Fähigkeiten des Therapeuten sollten durch regelmäßige Fortbildungen stets erweitert werden. In der Praxis von Dania Zygmunt in Wetter (Ruhr) ist die Weiterbildung selbstverständlich.

Was bedeutet die Therapie nach Bobath für den Patienten?


Mit dem Bobath-Konzept soll im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden keine Kompensation der Lähmungen, sondern das Wiedererlernen von normalen Bewegungsabläufen erreicht werden. Das Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten.

Eine intensive Mitarbeit des Patienten erhöht die Erfolgsaussichten in der weiteren Rehabilitation.

Manuelle Therapie

Eine der wichtigsten Behandlungsmethoden in der Physiotherapie


Die Befundaufnahme in der manuellen Therapie


Auch in der manuellen Therapie steht der Befund, wie auch in allen anderen Behandlungsmöglichkeiten der Physiotherapie, an erster Stelle. Der Therapeut stellt dem Patienten gezielte Fragen, um dessen Beschwerden Stück für Stück einzukreisen. Anhand einer gründlichen Untersuchung werden diese Befragungsergebnisse nochmals überprüft, um das bestmögliche Behandlungsergebnis beim Patienten erzielen zu können.

Folgende Krankheitsbilder können durch eine gezielte manuelle Therapie geheilt oder zumindest stark verbessert werden:

Manuelle Therapie

Funktionelle Störungen

Gelenkprobleme

Neurologische Probleme

Unser Bewegungssystem basiert auf mehr als nur der reinen Gelenkmechanik. Muskeln, Sehnen und Bänder stützen den Gelenkapparat. Kommt es im Bereich der Muskulatur oder der Sehnen zu Abweichungen von der Norm die unseren Bewegungsablauf stören, spricht man von funkionellen Störungen.

Die Physiotherapie hat nun die Aufgabe, diese Störungen und Ungleichgewichte in Haltung bzw. Muskelspannung (oft bedingt durch alltägliche Haltung- oder Bewegungsfehler) zu beseitigen. Hierbei ist es wichtig, dass wir auf unseren Körper hören, denn Muskeln, Gelenke, Bänder und Sehen sind nicht einfach nur „Arbeitsgeräte“, die mit Kraft und Hebel dafür sorgen, dass unser Körper in seiner ganzen Beweglichkeit funktioniert. Vielmehr sind sie auch Ausdrucksorgane unseres ganzheitlichen Befindens, die uns oft früh verdeutlichen, dass etwas nicht im Reinen ist.

Wir bringen Sie wieder ins Gleichgewicht. Vereinbaren Sie einen Termin.
Maßnahmen zur Verbesserung der Beweglichkeit des Gelenkapparates:

  • Techniken zur Verbesserung der Gelenkfunktionen und der Beweglichkeit des Nervensystems
  • Übungen zur Verbesserung von muskulären Ungleichgewichten
  • Schulung von alltags- und sportartspezifischen Bewegungsabläufen
  • Aufklärung zur Entstehung des vorhandenen Problems, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu gewährleisten
  • Aufzeigen von Eigenübungen, um sich in Zukunft selbst helfen zu können

Während der Behandlung kontrolliert der Therapeut immer wieder seinen Befund, um gegebenenfalls die Behandlung zu optimieren und das bestmögliche Ergebnis für seinen Patienten zu erzielen.

Inzwischen bieten wir auch Medical Flossing an. Hierzu erhalten Sie in der Praxis nähere Infos.

Neuromuskuläre Erkrankungen werden häufig als Muskelerkrankungen zusammengefasst. Das entspricht aber nicht ganz dem Inhalt der neuromuskulären Erkrankungen, denn es kann sich hier sowohl um Erkrankungen der Muskeln, ebenso aber auch der Nerven handeln. Oft hat die Erkrankung eine Schwäche der Muskulatur zur Folge, kann sich aber auch durch weitere Symptome äußern.

So sind Muskelschmerzen (Myalgien) grundsätzlich ein sehr häufiges Problem bei dieser Erkrankung (aber auch bei Personen, die nicht an der neuromuskulären Erkrankung leiden). Besonders häufig ist der Belastungsschmerz, den wir alle als Muskelkater kennen. Schmerzen grundsätzlich ein vieldeutiges Zeichen einer stattfindenden oder drohenden Gewebsverletzung, der man auf den Grund gehen sollte, um langfristige Schäden zu verhindern. Deshalb wird Ihr Physiotherapeut immer zunächst die Ursache zu ermitteln, um diese gezielt zu behandeln.

Sportphysiotherapie

Beratung und Optimierung bei der Ausübung spezifischer Sportarten


Bei der Sportphysiotherapie handelt es es um eine komplexe Zusatzqualifikation des Physiotherapeuten


Aufgrund der Komplexität der Zusatzausbildung wird die Sportphysiotherapie nicht von jeder Praxis angeboten. Diese spezielle Therapie dient der Behandlung verletzter Sportler im Freizeit-, Breiten- und Spitzensport. Auch hier ist das Vorgespräch mit dem Patienten elementar für die weitere Behandlung. Nach der Analyse der sportspezifischen Belastungen des verletzten Sportlers wird gemeinsam mit dem Patienten ein individueller Plan zur Rehabilitation und Prävention erstellt, denn der Sportler soll zeitnah seine Sportart mit möglichst vollständiger Belastung fortsetzen können.

Hier dürfen Sie sich bei uns in guten Händen fühlen. Ihre Dania Zygmunt.

Prävention

Prävention

Rehabilitation

Sporttherapie

Zur Prävention gehören nicht nur Schutzausrüstungen wie Helm, Rückenpanzer, Schoner, etc. (je nach Sportart), sondern auch ein optimaler Trainingszustand des Sportlers, eine dem körperlichen Zustand des Sportlers angepasste Auf- und Abwärmphase sowie ausreichende Regenerationsphasen.

Unterstützend können bei starker Belastung oder Verspannungs- bzw. Schmerzzuständen muskulärer Art, auch Tape-Verbände angewandt werden.

Nicht zu unterschätzen sind im Bereich der Prävention auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit einem ausreichenden Maß an Flüssigkeitszufuhr.

Wir beraten Sie hier gerne näher. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

Probleme im Bereich der Gelenke

Unser Bewegungssystem basiert auf mehr, als nur einer reinen Gelenkmechanik. Muskeln, Sehnen und Bänder stützen den Gelenkapparat. Kommt es im Bereich der Muskulatur oder der Sehnen zu Abweichungen von der Norm, die unseren Bewegungsablauf stören, spricht man von funkionellen Störungen.

Die Physiotherapie hat nun die Aufgabe, diese Störungen und Ungleichgewichte in Haltung, Muskelspannung, die oft bedingt sind durch unseren Alltag, und somit Ausdruck komplexer Einflüsse, zu beseitigen. Hierbei ist es wichtig, dass wir auf unseren Körper hören, denn Muskeln, Gelenke, Bänder und Sehen sind nicht einfach nur „Arbeitsgeräte“, die mit Kraft und Hebel dafür sorgen, dass unser Körper in seiner ganzen Beweglichkeit funktioniert. Vielmehr sind sie auch Ausdrucksorgane unseres ganzheitlichen Befindens, die uns oft früh verdeutlichen, dass etwas nicht im Reinen ist.

Wir bringen Sie wieder ins Gleichgewicht.
Der Sporttherapeut hat nicht nur die Aufgabe der Wiederherstellung des sportlichen Zustandes seines Patienten nach einer Verletzung, sondern auch der Hilfe und Unterstützung beim gelenkschonenden Training. Dauerhafte Überbelastung des Sportlers kann später zu dauerhaften Schäden führen. Eine geführtes Training vom Sportphysiotherapeuten hilft dem Sportler dauerhaft leistungsstark zu bleiben, ohne mit negativen Spätfolgen für seinen Körper rechnen zu müssen.

Daher ist eine gute Beratung hier mehr als angebracht. Vertrauen Sie Ihren Therapeuten.

Die Krankengymnastik am Gerät

Krankengymnastik am Gerät bei chirurgischen, neurologischen oder orthopädischen Beschwerden


Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) wird insbesondere bei chirurgischen, orthopädischen oder neurologischen Beschwerden im Bewegungsapparat angewandt.

Die KGG kann Dysballancen innerhalb der Muskulatur durch ein individuelles Training ausgleichen. Die gezielten und sorgsam vom Physiotherapeuten ausgewählten Übungen finden unter ständiger Kontrolle und Anleitung statt und werden bei Bedarf auch während der Behandlung nochmals angepasst und/oder korrigiert, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.



Medizinisches Gerätetraining

Medizinisches Gerätetraining als Hilfe bei Rückenschmerzen und Gelenkproblemen


Das medizinische Gerätetraining hilft bei typischen Volkskrankheiten


Heute leiden immer mehr Menschen an den Volkskrankheiten Rücken- und Gelenkschmerzen bzw. Gelenkverschleiß. Mit dem richtigen Training und einer ausgewogenen Ernährung kann der Physiotherapeut mit Ihnen gemeinsam bereits vorhandene Schäden reparieren, eindämmen und/oder weitere Schäden vermeiden. Die Stärkung unserer Muskulatur die unseren ganzen Gelenkapparat halten muss, ist hierbei das primäre Ziel des medizinischen Gerätetrainings.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie nicht genau wissen, ob das Training in Frage kommt.

Wir beraten Sie gerne.

Lymphdrainage

Lymphdrainage als Entstauungstherapie bei geschwollenen Körperregionen


Die manuelle Lymphdrainage hilft Schwellungen nach chirurgischen oder orthopädischen Erkrankungen zu reduzieren


Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine Ödem- oder Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen (meist Arme und Beine) nach Verletzungen, Operationen sowie Tumorentfernungen. Außerdem findet die Lymphdrainage Anwendung bei Schwellungen aufgrund von Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen oder auch Muskelfaserrissen.

Die Lymphdrainage spielt auch in der Schmerzbekämpfung eine wichtige Rolle, sodass häufig die Schmerzmittelgaben verringert und der Heilungsprozess beschleunigt werden kann.

Was bewirkt die Lymphdrainage?


Die manuelle Lymphdrainage ist eine Verschiebetechnik


Bei der manuellen Lymphdrainage sorgen kreisförmige Verschiebetechniken, die mit leichtem Druck ausgeführt werden, dafür, dass Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäß verschoben wird. Wichtig ist hierbei, dass eine Lymphdrainage keine erhöhte Durchblutung hervorrufen darf, wie es bei einer klassischen Massage erwünscht ist.

Die Behandlung kann mit Kompressionsverbänden und einer speziellen Bewegungstherapie kombiniert werden, um das Ergebnis nochmals zu verbessern und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Entscheidend ist, dass eine Lymphdrainage immer nur von Fachpersonal ausgeführt wird. Unsere Mitarbeiter werden in Fortbildungen regelmäßig geschult.

Klassische Massage

Die Klassische Massage ist mehr als nur Entspannung


Die klassische Massage aktiviert die Muskulatur und löst Verspannungen


In der heutigen Zeit, die geprägt wird durch Stress und einseitige Belastung, dient die klassische Massage vornehmlich der Behandlung von Erkrankungen und/oder Verspannungen der aktiven Muskulatur. Häufig macht es Sinn diese Massage mit physikalischer Therapie wie beispielsweise Fango, Heißluft oder Wärme zu kombinieren.

Die durch die Massage entstehende Mehrdurchblutung des behandelten Gewebes beeinflusst häufig auch die Organfunktionen, den Stoffwechsel und die Atmung positiv, sodass eine Massage mehr ist als einfach nur Entspannung.



Fango und Naturmoor

Fango und Naturmoor als natürliche Behandlungsmethoden bei unterschiedlichsten Beschwerden


Fango und Naturmoor lindern nicht nur rheumatische Beschwerden


Sowohl Fango als auch Naturmoor sind natürliche Behandlungsmethoden, die schonend bestimmte Beschwerden lindern können.

Wir nutzen für unsere Behandlungen Naturmoor, welcher mit einer durchlässigen Vliesschicht überzogen ist und so direkt auf den Körper einwirken kann. Sämtliche Muskeln und Gelenke, selbst die inneren Organe werden angenehm durchwärmt und durchblutet. Durch die Verbindung von Moor und Wärme wird Ihr Blutdruck gesenkt und Ihr vegetatives Nervensystem normalisiert sich - Sie kommen zur Ruhe.

Naturmoor/Fango

Naturmoor/Fango

Effekte mit Fango/Naturmoor

Anwendungsgebiete für Fango und Naturmoor sind:
  • Verspannungen
  • Hexenschuss
  • Rückenschmerzen
  • Ischiasprobleme
  • Rheumatische Beschwerden
  • Stress
  • Innere Unruhe

Folgende positive Effekte kann man mit Fango und Naturmoor erzielen:
  • Förderung der Durchblutung
  • Schmerzlinderung
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lockerung des Bindegewebes
  • Allgemeine Entspannung
  • Beruhigung des vegetativen Nervensystems

Atemtherapie

Atemtherapie - eine wichtige Therapie zur Verbesserung der Lungenfunktion


Die Atemtherapie zur Verbesserung der Lungenfunktion


Bei der Atemtherapie handelt es sich um eine Methode, die zur Verbesserung der Lungenfunktion beitragen soll. Sie erzielt u.a. Erfolge bei folgenden Erkrankungen:

  • Lungenerkrankung (Asthma bronchiale, Bronchitis, Mukoviszidose)

  • Wirbelsäulenerkrankungen (Skoliosen, Morbus Bechterew)

  • Vor Operationen zur Vorbeugung von Lungenentzündung

Weiterhin wird bei der Behandlung durch die Lockerung von Haut, Bindegewebe und Rumpfmuskulatur, das Lösen und der Abtransport von Sekret wesentlich verbessert. Die Atemübungen fördern darüberhinaus die Sauerstoffaufnahme, während Hustentechniken und Dehnlagerungen das Atemprogramm komplettieren.

Kinesio-Taping

Kinesio-Taping als vorbeugende Therapie oder bei der Rehabilitation


Kinesio-Taping und seine vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten


Das Kinesio-Taping kann sowohl in der vorbeugenden Therapie, als auch in der Rehabilitation Anwendung finden. Was bewirkt das Tape?

Laut Erfahrungsberichten bewirkt das Kinesio-Taping u. a. eine positive Veränderung der Muskelaktivität, Muskelspannung (Tonusregulierung) und Muskelfunktion. Auch eine Entlastung des Gewebes nach Schädigung (z. B. Reduktion von Entzündungsreaktionen und Verbesserung der Flüssigkeitszirkulation) kann herbeigeführt werden. Anwendungsgebiete:

Verspannungen, Gelenkinstabilitäten, Schmerzzuständen, Rückenschmerzen, Tennisarm, Migräne, Regelschmerzen, Lymphödemen

Durch die Atmungsaktivität, die Wasserresistenz und das hochwertige Material, fügt sich das Tape optimal in den Alltag ein.



Heißlufttherapie

Die Heißlufttherapie bringt Entspannung für den ganzen Körper


Die Heißlufttherapie als vorbereitende Behandlung


Manche nennen sie Heißlufttherapie, manche Rotlicht- oder Infrarot-Behandlung. In Summe meinen aber alle das Gleiche: Wärme, die durch Infrarotstrahler erzeugt wird, lockert verspannte Muskulatur auf, sodass diese Behandlung auch gerne als vorbereitende Maßnahme zu einer nachfolgenden Krankengymnastik oder Massage angewendet wird.

Die Wärme lockert nicht nur die verspannte Muskulatur, sondern lindert auch die durch die Verspannung hervorgerufenen Schmerzen.

Eistherapie

Eistherapie als Mittel gegen Entzündungen im Körper


Die Eistherapie und ihr Einfluss auf Entzündungen und die Muskulatur


Die Eistherapie macht es sich zu nutzen, dass die Meldungen, die die Kältemelder ans Gehirn weitergeben, die Weiterleitung der Schmerzreize stören. Dies liegt daran, dass die Kältereize das Gehirn schneller erreichen, als ein Teil der Schmerzreize. Wenn also ein Kältereiz so stark ist, dass er selbst als Schmerzreiz wahrgenommen wird, so überdeckt er den verletzungsbedingten Schmerz. Bei längerer Kältewirkung werden sogar die Kälte- und Schmerzrezeptoren in der Haut gelähmt und die Geschwindigkeit, mit der die Nerven einen (Schmerz-)Reiz weiterleiten können, erheblich herabgesetzt.

Eistherapie zur Entzündungshemmung

Eistherapie zur Entzündungshemmung

Langfristige Erfolge durch gezielte Eistherapie

Einsatzgebiete für die Eistherapie

Entzündungshemmung durch Kältetherapie


Befindet sich eine Entzündung im Körper, führt das meist zu einer stärkeren Durchblutung an der Stelle der Entzündung. Eine Rötung bzw. Überwärmung des Gewebes sind die Folge. Durch die Kälte ziehen sich nun die Blutgefäße zusammen, sodass die Durchblutung wieder reduziert wird und sämtliche Stoffwechselprozesse verlangsamt werden. Ein besonders großer Vorteil hierbei ist, dass auch die Aktivität der Enzyme, die für die Herstellung von entzündungs- und schmerzfördernden Substanzen zuständig sind, eingedämmt wird. Ebenso werden durch die Kälte Schwellungen reduziert.

Wir verzeichnen sehr gute Behandlungserfolge


Eine sorgsame und gezielte Behandlung sorgt für einen langfristigen Behandlungserfolg. Hierzu passen wir die physiotherapeutische Therapie auch gerne während der Behandlung immer wieder den aktuellen Fortschritten an.

Die Einsatzgebiete der Eistherapie sind vielfältig


  • Akute Zustände entzündlicher Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Akute Stadien des Weichteil-Rheumatismus
  • Akute Rheumaschübe
  • Autoimmunerkrankungen
  • Nach Verletzungen und/oder Operationen des Bewegungsapparates
  • Bei oberflächlichen Venenentzündungen und Entzündungen der Lymphwege

Gangschule

Durch die Gangschule werden alte Bewegungsabläufe wiederhergestellt


Die Gangschule trainiert systematisch das Gangbild des Patienten


Unter Gangschule versteht man das systematische trainieren des Gangbildes mit der Zielsetzung, alte Bewegungsabläufe wieder herzustellen. Hierbei muss der Physiotherapeut das Gangbild den körperlichen Gegebenheiten des Patienten anpassen.

In Absprache mit dem Arzt werden gegebenenfalls zusätzliche Hilfsmittel wie Achselstützen, Rollator, Unterarmgehstützen o.ä. eingesetzt.

In der Therapie soll ein sicheres, selbstständiges und harmonisches Gehen eingeübt werden. Das Gangbild kann gestört werden durch Verletzungen, Erkrankungen oder Operationen (z.B. Arthrose, Gelenkersatz, Lähmungen, Amputationen, etc.).



Beckenbodengymnastik

Der Beckenboden. Man spürt ihn nicht, dennoch ist er enorm wichtig für unser Wohlbefinden


Obwohl man den Beckenboden nicht spürt, kann man lernen, dessen Muskeln an- und entspannen und ihn so zu stärken, dass Inkontinenz vermieden oder geheilt werden kann. Die passenden Übungen dazu erhalten Sie bei Ihrem Physiotherapeuten aus Wetter.

Der Beckenboden

Der Beckenboden

Empfehlung für...

Beckenbodengymnastik

Wie funktioniert die Beckenbodengymnastik?


Der Beckenboden ist eine Muskelplatte, die Bauchraum und Beckenorgane unten abschließt. Die Muskeln reichen vom Schambeinknochen bis zum Kreuz- und Steißbein. Für Enddarm, Harnröhre und Scheide führen Öffnungen durch die Muskelplatte.

Somit ist ein starker Beckenboden wichtig für den Halt der Bauch- und Beckenorgane und der Unterstützung der Schließmuskulatur des Afters und der Harnröhre. Ebenso muss er starken Belastungen wie Husten, Lachen, Stuhlgang, Pressen oder schweres Heben, standhalten können.

Wo empfiehlt sich ein Beckenbodentraining?


Wir von der physiotherapeutischen Praxis in Wetter empfehlen Ihnen ein Beckenbodentraining bei:
  • Blasenschwäche
  • Darmschwäche
  • Übergewicht
  • Haltungsschäden

Bei Frauen zusätzlich:
  • vor und nach einer Geburt
  • bei Bindegewebsschwäche
  • bei Gebärmutterabsenkung
  • nach Operationen im Beckenbereich

Bei Männern zusätzlich:
  • nach Operationen der Prostata

Wie funktioniert die Beckenbodengymnastik?


Bei der Beckenbodengymnasik ist die Atmung das entscheidende Mittel zur Stärkung der Muskulatur, da das Zwerchfell in direktem Zusammenhang zum Beckenboden liegt.

Das Einatmen beispielsweise senkt das Zwerchfell, die Bauchorgane werden nach unten gedrückt, der Beckenboden dehnt sich aus und drückt nach unten.

Das Ausatmen hebt das Zwerchfell. Die Beckenbodenmuskulatur zieht sich wieder zusammen und der Beckenboden steigt wieder nach oben.

Somit ist die richtige, bewusste Atmung das A und O bei der Beckenbodengymnastik. Vertrauen Sie Ihrem Physiotherapeuten. Sie erhalten hier die Hilfe und Unterstützung die Sie benötigen.

PNF

PNF oder Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation wird bei Störungen bestimmter Bewegungsabläufe eingesetzt


PNF, Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation, ist aus der modernen Physiotherapie nicht mehr weg zu denken


PNF wird vornehmlich bei Patienten mit Störungen innerhalb ihrer Bewegungsabläufe eingesetzt. Empfehlenswert ist sie daher sowohl bei neurologischen als auch bei orthopädischen Erkrankungen bzw. nach Operationen und Verletzungen.

Bei dieser Behandlungsmethode wird das Nerven- und Muskelsystem durch die Anbahnung bestimmter Bewegungsabläufe in die Lage versetzt, diese wieder selbsttätig durchzuführen. Die Anregung wird erreicht durch gezielte Berührungen und Bewegungsaufträge. PNF ist somit ebenso als Koordinationstraining zur Regulierung der Muskelspannung geeignet und hilft, die natürlichen Bewegungsabläufe zurückzuerlangen.



Bobath-Therapie

Bobath-Therapie bei neurologischen oder peripheren Störungen des Nervensystems


Inwiefern ist eine Therapie nach Bobath für den Patienten hilfreich?


Häufig leidet der Patient, für den diese Therapie in Frage kommt, unter neurologischen oder peripheren Störungen des Nervensystems wie z.B. Störungen innerhalb des Hirngewebes oder oberflächlicher Nerven. Aufgrund dieser Problematik hat der Patient zumeist funktionelle Einschränkungen des Bewegungsapparates, die ihn häufig in seinen Alltagsstrukturen stark einschränken. Der Physiotherapeut versucht nun, nach einer gründlichen Diagnose, diese Beeinträchtigungen Schritt für Schritt abzubauen und somit die verloren gegangenen Fähigkeiten möglichst zurückzuerlangen bzw. die verbliebenen Fähigkeiten zu stärken und auszubauen. Hierzu macht der Therapeut zunächst eine Bewegungsanalyse.

1. Wie bewegt sich der Patient?
2. Warum bewegt er sich auf diese Weise?
3. Ist eine Bewegungsänderung notwendig?
4. Wie kann die Veränderung herbeigeführt werden?

Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsmöglichkeiten

Probleme beim Gelenkapparat

Krankheitsbilder

Folgende Möglichkeiten der Behandlung erschließen sich für den Therapeuten:


Zunächst werden neue Bewegungsabläufe erarbeitet und verinnerlicht, bestehende, funktionierende Bewegungsmuster erhalten und gefestigt bzw. ausgebaut. Das Bobath-Konzept legt hier ein aufgabenorientiertes Handeln zugrunde und steckt mit dem Patienten zusammen klare Ziele fest.

Während der Behandlungsphase wird immer wieder ein neuer Befund erstellt. Sind bereits erste Ziele erreicht, werden weitere festgelegt, um einen stetigen Fortschritt zu gewährleisten.

Probleme im Bereich der Gelenke


Maßnahmen zur Verbesserung der Beweglichkeit des Gelenkapparates sind z.B.:
  • Techniken zur Verbesserung der Gelenkfunktionen und der Beweglichkeit des Nervensystems
  • Übungen zur Verbesserung von muskulären Ungleichgewichten
  • Schulung von alltags- und sportartspezifischen Bewegungsabläufen
  • Aufklärung zur Entstehung des vorhandenen Problems, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu gewährleisten
  • Aufzeigen von Eigenübungen, um sich in Zukunft selbst helfen zu können

Während der Behandlung kontrolliert der Therapeut immer wieder seinen Befund, um gegebenenfalls Korrekturen in die Behandlung einfließen zu lassen.

Es gibt diverse Krankheitsbilder auf die die Bobath-Therapie angewendet werden kann:


Behandelbar sind z.B. Schlaganfälle mit motorischen oder sensomotorischen Ausfällen (Halbseitenlähmung, Schädigung des Rumpfes, funktionelle Beeinträchtigung der oberen und unteren Extremitäten) oder Morbus Parkinson. Letzteres ist eine fortschreitende neurologische Erkrankung, die bestimmte Teile des Gehirns betrifft. Diese Hirnbereiche weisen einen Mangel des Botenstoffes Dopamin auf, weil die dopaminhaltigen Nervenzellen aus bislang ungeklärter Ursache absterben, während auf der anderen Seite Hirnbereiche mit dopaminhaltigen Nervenzellen willkürliche und unwillkürliche Bewegungen steuern. Somit zählen die Bewegungsstörungen zu den Hauptmerkmalen der Parkinson-Erkrankung. Eine gezielte Bewegungstherapie und Medikamente machen jedoch ein weiterhin selbstbestimmtes Leben möglich.

Auch bei der Multiplen Sklerose (Encephalomyelitis disseminata) kommt die Bobath-Therapie zur Anwendung. Die Multiple Sklerose ist eine entzündliche Autoimmunerkrankung des Nervensystems, in deren Verlauf Nervenstrukturen nach und nach zerstört werden. Die Hüllen der Nervenfasern (Myelinscheiden) werden attackiert und zerstört (Demyelinisierung). Auch die Nervenfasern und Nervenzellen werden geschädigt, sodass Nervensignale nicht mehr richtig weitergegeben werden können. Es kommt zu Nervenausfällen, was sich auch in starken Störungen der Bewegungsabläufe widerspiegelt.
Die Bobath-Therapie kann hier Erleichterung verschaffen und das Fortschreiten der Krankheitsfolgen verlangsamen, aber nicht aufhalten.

Bei der ALS, der Amyothrophen Lateriosklerose, kommt die Bobath-Therapie auch häufig zur Anwendung. ALS ist eine Nervenkrankheit, die mit Muskelschwäche und Muskelschwund an den Extremitäten beginnt.
Was genau passiert bei der Amyothrophen Lateriosklerose? Die Nervenzellen (Neuronen), die für die Übermittlung der Befehle an die Muskulatur zuständig sind, gehen im Krankheitsverlauf nach und nach zugrunde, während meist Sinneswahrnehmungen, Bewusstsein und Denkvermögen weiterhin vollkommen intakt bleiben. Die Krankheit ist nicht heilbar. Man kann jedoch durch eine gezielte Physiotherapie Erleichterung verschaffen.

CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion

Was genau ist eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)?


Bei der Craniomandibulären Dysfunktion handelt es sich um den Oberbegriff einer Vielzahl von Symptomen bezogen auf Funktionsstörungen von Kaumuskulatur und Kiefergelenken inkl. dem mit ihnen verbundenen Gewebe. Diese Dysfunktion kann langfristig zu Schmerzen in verschiedenen Körperregionen führen, da die Kaumuskulatur und die Kiefergelenke einen großen Einfluss auf unseren gesamten Gelenkapparat haben ohne, dass wir uns dessen oft bewusst sind.

Behandlungsmöglichkeiten

Wie äußert sich CMD?

Ursachen für CMD

Mögliche Therapien

CMD kann sich folgendermaßen äußern:


Beim beißen, kauen, schlucken und sprechen treten plötzlich Schmerzen in den Kiefergelenken und den Kaumuskeln auf, die einhergehen mit Gelenkgeräuschen wie knirschen oder knacken. Insbesondere, wenn wir den Mund weit öffnen oder schließen, werden diese Beschwerden oft schlimmer bis hin zur Einschränkung der allgemeinen Beweglichkeit unseres Kiefers. Im Weiteren kann es zu Ohrenschmerzen und Verspannungen der Kaumuskulatur kommen, sowie einer erhöhten Abnutzung des Zahngewebes durch ungewöhnlich starkes zusammenpressen des Kiefers. Häufige Begleiterscheinungen der CMD sind Kopf- und Nackenbeschwerden.

Folgende Ursachen können eine CMD zur Folge haben:


  • Okklusal-anatomisch: Veränderung von Verzahnung, Biss und Kieferskelett
  • Muskuloskelettal: Veränderung von Gelenken, Muskeln und Nerven
  • Psychosozial: Stressfaktoren (Familie, Beruf, o.ä.)

Vor der Behandlung führt der Physiotherapeut ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten, um die Ursachen für die Problematik zu erforschen. Weiterhin wird die Beweglichkeit des Kiefergelenkes untersucht, anschließend die Ergebnisse aller Untersuchungen analysiert und mit dem Patienten besprochen (inkl. gezielter Therapiemöglichkeiten).

Therapien bei CMD:


Anhand der vorangegangenen Analyse der gesundheitlichen Einschränkungen des Patienten durch die CMD werden vom Physiotherapeuten gezielte Übungen aufgezeigt, welche die Beweglichkeit der Gelenke langfristig verbessern sollen.

Folgende Zielsetzungen gibt es hier für den Therapeuten:
  • Verbesserung der Funktion der gestörten Unterkieferbewegung
  • Verbesserung der Muskelfunktion und Entspannung und Rekoordination der Muskulatur
  • Reduzierung der Schmerzen durch Regulierung der schmerzhaften Muskelspannung
  • Zurückerlangung der Muskelbalance im Kieferbereich


Hausbesuche

Hausbesuche in und um Wetter sind für uns selbstverständlich


Wir von der physiotherapeutischen Praxis Dania Zygmunt kommen auch gerne zu Ihnen nach Hause


Hausbesuche sind für uns selbstverständlich. Nicht immer ist es unseren Patienten möglich, in unsere Praxis zu kommen. Je nach Gesundheitszustand beginnen wir die notwendige Therapie bei Ihnen zu Hause und beenden oder erweitern diese in unseren Räumen. Ist es Ihnen gar nicht möglich in die Praxis zu kommen, findet die Therapie weiterhin bei Ihnen zu Hause statt.
Vertrauen Sie uns, denn bei uns sind Sie in den besten Händen.


Wir möchten Sie gerne über das übliche Angebot hinaus beraten,
haben ein offenes Ohr für Ihre gesundheitlichen Probleme.
Sprechen Sie uns einfach an.

Die Praxis



Uns ist es wichtig, dass unsere Patienten keine unnötigen Wartezeiten haben. Sollten Sie dennoch einmal kurz im Wartebereich Platz nehmen müssen, werden Sie sich dort bereits in gemütlicher Atmosphäre entspannen und auf die Behandlung vorbereiten können.

Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Die moderne Praxis in Wetter-Grundschöttel
Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Ein gemütlicher Wartebereich lädt zum verweilen ein
Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Wir garantieren geringe Wartezeiten
Unsere Praxis liegt inmitten von Wetter Grundschöttel und ist mit Bus, Auto oder zu Fuß sehr gut zu erreichen. Parkmöglichkeiten vor dem Haus sind gegeben.



Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Die Praxis in Wetter-Grundschöttel
Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Wir nehmen uns für Sie Zeit
Einrichtung - Physiotherapie Dania Zygmunt in 58300 Wetter
Wir berücksichtigen gerne Ihre Wunschtermine


Ihre barrierefreie Praxis in Wetter-Grundschöttel

Nicht ohne Stolz können wir behaupten, eine der wenigen physiotherapeutischen Praxen in Wetter zu sein, die barrierefrei ist.

Die Arbeit mit behinderten Menschen hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert und stellt für unsere Mitarbeiter immer wieder eine neue Herausforderung dar, die sie stets mit Freude annehmen.
Das hohe Maß an unterschiedlichen Anforderungen erfordert eine regelmäßige Schulung unserer Mitarbeiter, welche diese gerne in Anspruch nehmen. Dadurch sind wir in der Lage zu fast allen Krankheitsbildern erfolgreiche Behandlungsmethoden auszuwählen.

Darüberhinaus gibt es viele Krankheiten oder körperliche Beeinträchtigungen, die jeden von uns ereilen können, sei es durch einen Unfall, eine Über- oder Fehlbelastung im Berufs- oder Privatleben, Strapazen durch Leistungssport oder einfach Alterserscheinungen.

Besuchen Sie uns gerne einmal in unserer modernen Praxis in der Goethestraße 15, in 58300 Wetter.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.


Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin


*Pflichtfelder

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*

Goethestraße 15
- 58300 Wetter

Telefon : 0 2335 - 845 19 13